Kursangebote

Auf dieser Seite finden Sie unser aktuelles Kursangebot. Eine Anmeldung zu den Kursen erfolgt über unsere Partnerseite junge-forscher.ferienprogramm-online.de
Besuchen Sie auch unseren Facebook Auftritt www.facebook.com/jungeforscher um über weitere Kursangebote informiert zu werden.

Für weitere Fragen sind wir auch per Email erreichbar: 
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anmeldung: junge-forscher.ferienprogramm-online.de



Geigerzähler mit LoRa/WiFi

Bei uns kannst Du Dir Deinen eigenen Open-Source-Geigerzähler bauen! Mit unserem selbstentwickelten Low-Cost-Gerät kannst Du draussen stationär Radioaktivität messen und bist Teil unseres Bürgernetzwerks, das wir jetzt hier im Süden starten wollen.

Warum Geigerzähler, wozu messen wir Radioaktivität?
Gerade hier im Süden gibt es jede Menge AKWs: Allein an der Schweizer Grenze stehen drei, die Franzosen betreiben immer noch Fessenheim und Cattenom, außerdem gibt es immer wieder Atomtransporte. Staatliche Stellen betreiben ebenfalls Messnetze. Leider zeigt die Erfahrung, dass Messwerte nicht immer kommuniziert werden oder sogar verfälscht werden können. Unser selbst entwickelter Multigeiger mit gutem Gamma-Zählrohr wird über WLAN stationär betrieben. Damit misst Du die Ortsdosisleistung (ODL) in uSv/h (Mikrosievert pro Stunde) und übermittelt die Daten über WLAN an unseren Server. Sichtbar werden die Werte dann auf einer Map, wenn Du Dein Gerät angemeldet hast. Der Multigeiger heißt „Multi“, weil Du damit auch mobil messen kannst (dies entwickeln wir als nächstes). Aber unser großes Interesse ist, das Dein Geiger Teil unseres Bürger-Messnetzes wird. Wir haben eine eigene Platine entwickelt. Diese bestückst und lötest Du in unserem Workshop. Den Bausatz bringen wir mit und stellen ihn dir gegen Materialkosten zur Verfügung. Wir arbeiten mit dem Mikrocontroller-Modul „ESP32-WIFI“. Die Platine ist auch mit einem Steckplatz für ein LoRaWAN-Controller-Modul ausgerüstet, so dass Du sie einfach umrüsten kannst, wenn Du mit LoRaWAN arbeiten willst.

Bitte bringe mit:

  • Lötkenntnisse (einfache Platine, bedrahtete, keine kleinen SMD-Bauteile)

Sehr wichtig:
Die Materialkosten betragen 75 Euro. Für den Betrieb Deiner Messstation brauchst Du:

  • Eine Wiese o. ä.
  • Zugriff auf ein ständig laufendes WLAN-Netz
  • 5 V Spannungsversorgung (und durchschnittlich ca. 100 mA) an einem Mikro-USB-Stecker. Sprich: Das einfachste ist es, das Gerät über ein längeres Kabel von einem 5V-Steckernetzteil aus Haus/Wohnung zu versorgen.

Der Kurs wird in Kooperation mit ecocurious angeboten. Zur Auswahl stehen drei mögliche Termine, an dem Du mit uns zusammen Deinen eigenen Geigerzähler bauen kannst. Melde Dich einfach für einen der drei Termine über unser Anmeldeportal an:

1. Termin: 25.01.2020 von 11:00 bis 18:00 Uhr
2. Termin: 08.02.2020 von 11:00 bis 18:00 Uhr
3. Termin: 07.03.2020 von 11:00 bis 18:00 Uhr
Treffpunkt: Jugendforschungszentrum Labor F1
Kosten: 75 EUR für das Material
Anmeldung: junge-forscher.ferienprogramm-online.de

Windmessanlage mit Arduino ausstatten

Mit dieser Anlage können die Windstärke und die Windrichtung gemessen werden.

Für die Messung der Windstärke steht ein TTL-Ausgang zur Verfügung. Proportional zur Umdrehungsgeschwindigkeit der Schale des Anemometers steigt die Frequenz der Ausgangsspannung. Diese kann z. B. mit einem Arduino gut weiterverarbeitet werden und in Beaufort angezeigt werden. Bei der Windrichtung steht ein digitaler Ausgang mit 4 Bit zur Verfügung. Hier können die Jugendlichen erst mal ermitteln, welcher Code benutzt wird. Auch hier lässt sich mit einem Arduino eine Digitalanzeige realisieren, oder über einen LED-Ring, je nach Geschmack.

Termin: 11.01.2020, 18.01.2020 jeweils: 09:30-12:30 Uhr
Treffpunkt: Jugendforschungszentrum Labor F1
Anmeldung: junge-forscher.ferienprogramm-online.de

Ein toller Würfelspaß mit elektronischer Schaltung

Bisher habt ihr bei Spielen, wie z.B. Monopoly, zum Würfeln die üblichen Handwürfel verwendet. Jetzt gibt es einen neuen Würfelspaß, nämlich das Würfeln mit einer elektronischen Schaltung. Dazu verwenden wir einen Bausatz, der aus wenigen Einzelteilen besteht. Eine kleine Leiterplatte muss von euch bestückt und verlötet werden. Das Herzstück ist ein kleiner Microcontroller, der bereits programmiert ist. Zum Würfeln drückt ihr dann einen Taster, und die gewürfelte Zahl wird durch Leuchtdioden angezeigt. Diesen neuen Würfel könnt ihr dann voller Stolz bei eurem nächsten Würfelspiel vorführen.

Termin: 13.03.2020 von 14:00 bis 16:30 Uhr
Treffpunkt: Jugendforschungszentrum Labor F1
Anmeldung: junge-forscher.ferienprogramm-online.de (Kurs ist ausgebucht)